September 30

Glaube dir nicht alles, was du denkst

Glaube dir nicht alles, was du denkst

ein Facebook live vom 29.9.2021

Heute möchte ich mit dir teilen, wieso du dir nicht alles glauben solltest, was du dir erzählst und wie du aus diesen negativen Gedankenschlaufen wieder herauskommst

Wie komme ich auf so ein Thema?

Ich bin heute etwas müde aufgestanden und habe mir aber gestern vorgenommen, heute dieses Video zu machen. Und habe gemerkt, oh nein, ich habe nicht so hohe Energie, ich mache dieses Video lieber nicht. Das waren meine Gedanken.

Ich habe dann gleich auch gemerkt, was für einen Scheiss ich mir da erzähle. Denn wenn ich es heute nicht mache, dann denke ich weiter, ich bin nicht in meiner Power, ich kann nichts. Das sind alles Gedanken, die mich in dieser Spirale halten, die mich klein halten, die uns alle ein bisschen in unserer eigenen Box behalten und da möchte ich dich abholen.

Glaube nicht alles was du denkst

Ja, du denkst und du bist der Denker. Du hast diese Gedanken, aber du bist sie nicht. Das ist ein Unterschied. Beobachte dich mal einen Tag lang, was du dir alles erzählst. 

Vielleicht ertappst du dich irgendwann im laufe des Tages mit einem Satz, den du dir sagst, der wirklich destruktiv ist, der dich schlecht mat. Zum Beispiel, du machst irgendetwas ungeschicktes und findest, "ich bin so dumm".

Das sind Sätze, die dich beeinflussen. Alles was du zu dir sagst oder über dich denkst, hat einen Einfluss auf dein Leben.

Deshalb schaffe dir da einen Abstand. Und schaffe dir da Raum, um zu erkennen was du denkst. Sobald du diese Gedanken erkennst, kannst du sie auch packen und ändern. 

Indem du sagst, nein ich gehe jetzt nicht diese Spirale runter wo ich mich schlechter und noch schlechter und runtermache.

Ich wähle einen anderen Gedanken.

Ich wähle andere Gedanken

🌟Was kann ich heute gutes tun?

🌟Was kann ich heute gutes über mich denken?

🌟Wo geht dir Freude hin?

🌟Worin bin ich gut?

🌟Was bringt mich zum Leuchten?

🌟Wonach sehnt sich mein Herz?

Das sind die Fragen mit denen du auf Entdeckungsreise gehen kannst.

Nicht nur für die Kids

Wir sprechen immer über die Kinder, dass man die Stärken unterstützen und stärken soll und nicht immer auf den Fehlern herumreiten.

Und genauso dürfen wir es bei uns selbst machen. Diese Gedanken nehmen, aber nicht unbedingt annehmen, denn du bist nicht deine Gedanken, du bist der Denker deiner Gedanken. Dieser Satz kommt übrigens nicht von mir, sonder von meinem Coach Jim Fortin.

Dies zu erkennen, dass du nicht deinen Gedanken bist und du die Macht und die Kraft hast, deine Gedanken zu lenken, ist ein krasses Tool für dich, eine Möglichkeit für dich aus diesen Spiralen auszusteigen und dir ein Leben zu ermöglichen, von dem du heute vielleicht noch nicht zu träumen wagst.

Was will dein Herz?

Es geht darum, dass du den Mut findest, zu hören, was dein Herz wirklich möchte, was deine Intuition dir sagt und den Mut findest, darauf zu vertrauen, was in dir steckt und was raus möchte.

Das sind fast immer nicht unbedingt die Dinge, die von aussen, von deinen Eltern, von deinen Prägungen, von deinem Umfeld erwartet werden. Es sind Dinge, es ist etwas, das in dir drin ist, das heraus möchte, das gelebt werden möchte und das dein Herz zum singen bringt.

Und wenn du so einen Tag hast, wo die Gedanken in eine negative Richtung gehen, dann nimm dir einen Moment Zeit und schaffe Abstand zu diesen Gedanken.

STOP

Schau sie dir an und sag dir selbst STOP - ich gehe nicht diese Spirale runter. Ich wähle einen anderen Gedanken. 

Wo kann ich heute meinen Fokus hinlegen, um Gedanken zu haben, die mich stärken, die mich unterstützen und die mich dahin bringen, wo die Freude ist, wo mein Leuchten ist, mein Sein?

Das ist das, was du dir heute schenken kannst. Schenke dir Gedanken, die dich tragen, die dich unterstützen und die dir ein Leben ermöglichen, von dem du heute vielleicht noch nicht zu träumen wagst. 

Wo beginnen?

Vielleicht ist das alles ein bisschen weit oder schwierig für dich. Auch das ist übrigens ein Gedanke. Vielleicht denkst du dir ja, das ist einfacher gesagt als getan. Vielleicht möchtest du eine Anleitung. Vielleicht möchtest du etwas, wo du dich daran halten kannst, wo du beginnen kannst. 

Mut tut gut

Genau aus diesem Grund werde ich am 11. Oktober Mut tut gut zum vierten Mal durchführen. Mut tut gut ist ein online Kurs der eine Woche dauert. 

Ich werde täglich hands-on Übungen teilen, inspirieren und begleiten. Es gibt eine Facebook Gruppe dazu. Es geht darum, wie du deinen Mut und dein Vertrauen wieder stärken kannst, wie du dich neu programmieren kannst, wie du wieder lernst, diese Freude und diesen Lebensmut wieder in dein Leben zu integrieren und wie du lernst, auf deine Intuition zu hören und ihr zu vertrauen.

Das passiert alles in Mut tut gut. Er beginnt am 11. Oktober und endet am 17. Oktober 2021. Ich habe diesen Kurs viermal kostenlos durchgeführt und dieses Mal kostet er etwas. Es ist der Wert, den ich gebe und der Wert, den du mir und dir selbst gibt. Dadurch spüre und weiss ich, gibt es diesem Kurs einen Mehrwert, noch einen Push, denn sobald wir etwas und uns selbst einen Wert geben, sind wir auch präsenter, sind wir energetisch verbunden, engagiert, wir sind dabei. Deshalb kostet dieser Kurs etwas.

Glaube nicht alles was du denkst. Du bist der Denker deiner Gedanken und du darfst deine Gedanken so lenken, dass sie dich unterstützen und nicht niedermachen.

Mach's gut! 


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Tags

Freude, Intuition, lebensfreude, Lebensmut, Mut tut gut, vertrauen


Vielleicht magst du auch:

In Bewegung bleiben

In Bewegung bleiben